Herzlich Willkommen...

... beim Fraunhofer Projekt Molecular Sorting!

Diese Internetseite soll über das Fraunhofer Projekt "Molecular Sorting" informieren, bei dem im Rahmen der Fraunhofer Zukunftsthemen für die "Märkte von übermorgen" geforscht wird.

Molecular Sorting for Resource Efficiency

Motivation
Moderne Produkte weisen eine zunehmende Stoffvielfalt bei gleichzeitig sinkenden Stoffmengen auf. Aus technischer Sicht ergeben sich bisher ungelöste Herausforderungen der Kreislaufführung aus der verminderten Verfügbarkeit großer, hochwertiger Stoffströme. Aufgrund steigender Anforderungen durch Verwertungsquoten müssen zunehmend stärker vermischte und/oder verschmutzte Stoffströme eingesetzt werden.

Daher zielt das Vorhaben auf die Entwicklung und beispielhafte Anwendung von Verfahren zur Stofftrennung in einer bisher nicht adressierten geometrischen Größenordnung: "Molecular Sorting" ist definiert als Trennung auf kleinster erforderlicher Ebene, um eine Wiederverwertung zu ermöglichen. Durch diesen innovativen Ansatz soll der veraltete Standard "Bulk Sorting" abgelöst werden.

Ziel
Ziel des Vorhabens ist es, durch eine Kombination von Identifikations- und Analyseverfahren, Aufbereitungsprozessen für Sekundär-Stoffströme und Modifikationen der Herstellungsverfahren hochwertige Stoffströme zu erschließen. So kann die Wieder- und Weiterverwertung von Werkstoffen durch Trennprozesse bis auf die molekulare Ebene ("Molecular Sorting") nach der Herstellung bzw. Nutzung ermöglicht werden.

Lösungsweg
Konkret werden Verfahren bis zur Anwendungsreife entwickelt, die aus gering konzentrierten, fein verteilten Werkstoffen oder verunreinigten Stoffströmen hochwertige, mit Primärmaterialien gleichwertige Materialien zurückgewinnen. Beispiele sind hochtransparente Gläser, seltene Metalle aus Schlacken und Gasen oder auch hochwertige Holzwerkstoffe aus Altholz. Die Methoden werden unter anderem für Glas, Holz, Verbundwerkstoffe, Schlacken oder heiße Gase entwickelt und in Form von Demonstratoren anschaulich gemacht. Zum Projektende sollen die Methoden auf andere Stoffströme übertragen werden.

 

 

Aktuelles

"Molecular Sorting" als Podcast

 

"Molecular Sorting" war auf der Hannover Messe (vom 23. - 27.04.2012) auf demStand der "Morgenstadt" vertreten.